Laserstrahllöten als effizientes und qualitätssicheres Fügeverfahren für die Fertigung mikrooptischer Systeme.pdf

Laserstrahllöten als effizientes und qualitätssicheres Fügeverfahren für die Fertigung mikrooptischer Systeme PDF

Die Effizienz biokatalytischer Reaktionen ist oft limitiert durch toxischer Reaktanden, Produkte sowie kurzen Reaktionszeiten, bedingt durch die Instabilität der Biokatalysatoren. Mikrobielle Biofilme weisen eine bemerkenswerte Resistenz gegenüber Biozide auf und bilden widerstandsfähige Gemeinschaften. Diese Robustheit wurde ausgenutzt beim Design eines Bioprozesskonzepts basierend auf katalytischen Biofilmen zur kontinuierlichen Synthese von Feinchemikalien.Pseudomonas sp. Stamm VLB120?C wurde als Modellorganismus ausgewählt wegen seiner ausgeprägten Eignung zur Biofilmbildung und seiner gut untersuchten Fähigkeit asymetrische Epoxidierungsreaktionen auszuführen. Für die Biotransformation von Styrol zu (S)-Styroloxid als Modellreaktion wurde ein schlauchförmiger Biofilmmembranreaktor entwickelt. Durch eine in situ Produktextraktion konnte eine Produktinhibition des Biokatalysators verhindert werden. Sauerstoff konnte als der hauptsächliche Parameter identifiziert werden, der die Biotransformation limitierte. Die volumetrische Produktivität war deshalb abhängig von der spezifischen Membranfläche und der Membranwanddicke. Der Prozess war stabil über mindestens 55 Tage mit einer durchschnittlichen volumetrischen Produktivität von 24 g Laq -1 Tag -1 wobei Maximalproduktivitäten von bis zu 70 g Laq -1 Tag -1 mit Biomassenkonzentrationen von bis zu 50 gBDW Laq -1 erreicht wurden. Biofilm-spezifische Kolonie-Morphologietypen, die sich stark im Phänotyp unterschieden, wurden aus dem Effluent isoliert. Diese schienen die Biotransfromationsaktivität von Pseudomonas sp. Stamm VLB120?C nicht zu beeinflussen und sind wahrscheinlich für die Strukturbildung von reifen Biofilmen notwendig.Darüberhinaus konnte mit der Einbringung des heterologen Genclusters alkBGT von P. putida Gpo1 in das Biofilmsystems das katalytische Spektrum um selektive Hydroxylierungen von linearen und zyklischen Alkanen erweitert werden mit einer maximalen volumetrischen Produktivität von 1.3 g Laq -1 Tag -1 über 30 Tage. Abschliessend wurde die Machbarkeit eines Biofilm-Grossprozesses basierend auf 1000 Tonnen pro Jahr in Hohlfaser-Membranmodulen evaluiert. Es konnte gezeigt werden, dass mit der maximalen Produktivität, die in den Biofilmexperimenten erreicht wurde, für die Synthese von (S)-Styroloxid 59 Membranmodule nötig sind. Somit kann, basierend auf diesen Berechnungen, angenommen werden, dass dieser Biofilmprozess eine wertvolleAlternative zur kontinuierlichen Grossproduktion von Feinchemikalien darstellt.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 5.37 MB
ISBN 9783844001570
AUTOR none
DATEINAME Laserstrahllöten als effizientes und qualitätssicheres Fügeverfahren für die Fertigung mikrooptischer Systeme.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/06/2020

Fügen - Fraunhofer IWS Archiv Presseinformationen. Wasserdicht dank flinker Laser (7/2019) Fügezange verbindet Metall und Kunststoff innerhalb von Sekunden (II / 2019) Fügezange verbindet Metall und Kunststoff innerhalb von Sekunden (II / 2019) Neues Laserstrahl-Schweißverfahren des Fraunhofer IWS erlangt die Zertifizierung der DNV GL - Maritim für das Fügen im Schiffbau.

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen