Mischverfassung und Gewaltenteilung.pdf

Mischverfassung und Gewaltenteilung PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Technische Universität Dresden (Politische Theorie), Veranstaltung: Mischverfassung und Gewaltenteilung , Sprache: Deutsch, Abstract: [...] aber es ist eine ewige Erfahrung, dass jeder, der Macht hat, ihrem Mißbrauch geneigt ist: er geht so weit, bis er auf Schranken stößt. [...] Um den Mißbrauch der Macht zu verhindern, muß vermögeeiner Ordnung der Dinge die Macht der Macht Schranken setzen.Mit dieser Sentenz fasste Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède et de Montesquieu eine seiner Fundamentalerkenntnisse zusammen und erhob sie dadurch zur allgemeinen Bedeutung, dass er konkretbegründete, wie Schranken der Macht innerhalb welchen Kontextes aussehen können. [...]Diese Arbeit beginnt damit, die politische Freiheit als Agens der Montesquieuschen Theoriebildung aufzuzeigen. Darauf aufbauend wird gezeigt werden, inwiefern die menschliche Vernunft im Montesquieuschen Verständnis das unauflösliche Bindeglied zwischen Naturgesetzen und positiven Gesetzendarstellt [...]. Weiterhin wird ein Begründungszusammenhang formuliert werden, der die Unmöglichkeit der Deduktion des positiven Rechts aus den Naturgesetzen aufzeigt. Die politische Wirklichkeit in ihrer jeweiligen Faktizität lässt sich nur mittels Induktion aus den positiven Gesetzen erreichen bzw. nachvollziehen.Nach Verdeutlichung dieses methodischen Ansatzes wird das Augenmerk auf die englische Verfassung verlegt, um in ihr die Anlagen zur politischen Freiheit zu zeigen, welche eng an die Forderungnach Machtteilung angelehnt sind. Innerhalb dieses Kontextes werden einerseits die Montesquieuschen Strukturprinzipien offengelegt und andererseits wird gezeigt werden, dass eine vorschnelle Verortungseines Denkens innerhalb einer juristischen Funktionenlehre sehr sicher von dem Resultat geprägt sein wird, Montesquieu fehl interpretiert zu haben. Aus diesem Gru

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.46 MB
ISBN 9783640866267
AUTOR Martin Gliemann
DATEINAME Mischverfassung und Gewaltenteilung.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/06/2020

Mischverfassung mit dem Anliegen, die polit. Macht auf versch. Personen oder Organe aufzuteilen, bezeichnet. In einem engeren Sinn bezeichnet sie die Funktionstrennung der Staatsaufgaben in die drei Gewalten Legislative, Exekutive und Judikative. Römische Verfassung- Gewaltenteilung? (Politik, Geschichte)

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen