Franz Graf von Spreti (1914-1990) /.pdf

Franz Graf von Spreti (1914-1990) / PDF

Franz Graf von Spreti (1914–1990) durchlebte eine Zeit des ausgeprägten, ja mitunter dramatischen politisch-gesellschaftlichen Wandels. Noch im Königreich hineingeboren in die gräfliche Idylle von Schloß Kapfing, gehörte er nach 1945 zu den immer wieder so bezeichneten Männern der ersten Stunde. Schon 1945 wurde er Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Vilsheim, 1946 (bis 1964) Landrat des Landkreises Landshut und 1958 Bezirkstagspräsident von Niederbayern, bis er am 15. Mai 1964 zum Präsidenten der Kanzlei und der Verwaltung des Herzogs von Bayern berufen wurde, ein Amt, das er bis 1979 ausübte. In den Jahren seines Ruhestandes war ihm die Geschichte seines heimatlichen Nahraums – Schloß und Dorf Kapfing – ein besonderes Anliegen, ohne daß es ihm vergönnt gewesen wäre, dieser Geschichte eine gründliche monographische Abhandlung widmen zu können. Umso erfreulicher ist es deshalb, daß sein Sohn, Heinrich Graf von Spreti, die Papiere und Notizen seines Vaters den Bearbeitern zur Verfügung gestellt hat.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 2.81 MB
ISBN 9783831646586
AUTOR none
DATEINAME Franz Graf von Spreti (1914-1990) /.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/02/2020

>> Vortrag Prof. Dr. Hans-Michael Körner: Franz Graf von Spreti (1914-1990) Die Veranstaltung wurde in Kooperation der Sozialstiftung der Grafen von Spreti und der Karl Graf Spreti … WikiZero - Spreti (Adelsgeschlecht) Adolf Graf von Spreti SVD (1907–1994), Ordensgeistlicher, Generalsekretär der Steyler Missionare; Hans Erwin von Spreti-Weilbach, auch: Hans Joachim von Spreti-Weilbach (1908–1934), deutscher Politiker (NSDAP) und SA-Führer; Franz Graf von Spreti (1914–1990), bayerischer Politiker (CSU) Literatur

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen